Firmengeschichte

Seit über 100 Jahren steht etna, ehemals Luwa, für erstklassigen Service rund um Luft- und Klimatechnik. Später kamen Gebäudemanagement, Reinraumtechnik und Schutztechnik hinzu.

Gründung der Schwarzhaupt & Lüngen oHG in St. Goar.

Im Jahre 1904 lernte Herr Schwarzhaupt in den USA die neue Technik der Feuerlufterhitzer kennen. Sie dienten damals als Heizanlagen für Villen, Kirchen und Fabriken. Seine gesammelten Erfahrungen setzte er zunächst in Deutschland, später auch in Österreich in die Tat um. In Anlehnung an die italienische Schreibweise des Vulkans Ätna auf Sizilien wurde damit der Etna-Feuerlufterhitzer geboren.

Gründung der Firma Schwarzhaupt, Spiecker und Co, Nachfolger GmbH mit Sitz in Frankfurt am Main. Geschäftszweck ist Herstellung und Vertrieb von Luftheizgeräten.

Die Umschau, Jahrgang 1927

Die Umschau, Illustrierte Wochenschrift über Fortschritte in Wissenschaft und Technik, Jahrgang 1927; Seite 931: (…) Wir besitzen heute in der »Etna-Frisch-Luftheizung« eine Zentralheizung, welche den höchsten Ansprüchen genügen dürfte. Im Keller unter den zu beheizenden Räumen wird durch einen Zentralofen Frischluft, die durch einen Zuführungskanal aus dem Freien kommt, erwärmt und gleichzeitig befeuchtet. Letzteres ist sehr wichtig, weil es den Übelstand der trockenen Luft bei Zentralheizungen von vornherein vermeidet. Die erwärmte und befeuchtete Frischluft geht dann durch Blechrohrleitungen zu den zu beheizenden Räumen und verdrängt dort die verbrauchte und erkaltete Innenluft. Die Anlagekosten sind geringer als bei anderen Zentralheizungen, da alle Heizkörper wegfallen. Die Heizwirkung geht sehr rasch vor sich, da die warme Frischluft die kalte Innenluft in kurzer Zeit verdrängt hat. Aus den Blechrohrleitungen strömt die warme Frischluft durch regulierbare Wandgitter (Register) in die Räume. Im Sommer tritt noch der Vorteil hinzu, dass von unten herauf durch den Frischluftkanal gekühlte Außenluft in alle Räume steigt und kühlt.

» Die Umschau 1927

Umfirmierung in Etna – Werke Patzelt & Wendt oHG.

Eintragung als ETNA-WERK, Gesellschaft mit beschränkter Haftung in Frankfurt am Main, Mainzer Landstrasse 335. Geschäftszweck ist jetzt neben der Herstellung von Luftheizgeräten, auch der Bau von Klima- und Lüftungsanlagen.

Übernahme durch die Elektrizitätsaktiengesellschaft, vormals Lahmeyer & Co. und Umbenennung in LAHMEYER-ETNA GmbH. Die Luwa AG in Zürich hält jetzt eine 28%ige Beteiligung als Lizenzgeber für Klimageräte. Ein weiterer Gesellschafter ist die Fa. Gottfried Hagen, ein Hersteller großer Batterien für Zugbeleuchtung aus Köln. Hauptgeschäftszweck ist die Herstellung von Klimaanlagen für Eisenbahnwagen.

Die Luwa AG Zürich übernimmt 100 % der Geschäftsanteile/Umfirmierung in Luwa GmbH in Frankfurt am Main. In den Folgejahren:

Luwa bringt modernste Lüftungsgeräte auf den deutschen Markt.

Luwa produziert in Deutschland Kältemaschinen und viele andere Komponenten.

Luwa baut Großanlagen, wie z.B. am Klinikum in Aachen.

Luwa entwickelt erste Klimaanlagen für Speisewagen der Bahn.

Luwa führt den CG-Laminarluftverteiler im Operationssaal ein.

Luwa wird zum Pionier im Technischen Gebäudemanagement in Deutschland.

» Luwa-Ingenieure

Luwa GmbH zieht sich aus strategischen Gründen aus dem Komponentengeschäft zurück.

Gründung der Luwa Service GmbH in Frankfurt und der Luwa Anlagentechnik GmbH in Chemnitz, als Töchter der Luwa GmbH.

Gründung der Luwa Gebäudemanagement und Service GmbH in Bad Homburg als Tochter der Luwa Service GmbH.

Verschmelzung der Luwa GmbH auf die Zellweger Analytics GmbH, München.

Verschmelzung der Luwa Anlagentechnik GmbH auf die Luwa Service GmbH zur neuen Luwa GmbH.

Übernahme der Luwa GmbH durch die heutige etna-Holding Deutschland GmbH im Rahmen eines Management-Buy-Out (MBO).

Umfirmierung: Am 03. November 2009 wurde aus der Luwa GmbH die etna GmbH. Wir kehren zu unseren Wurzeln zurück.

Der operative Bereich der bisherigen 100 % Tochtergesellschaft »etna Gebäudemanagement und Service GmbH« mit Sitz in Bad Homburg wird in die etna GmbH, Niederlassung Frankfurt integriert.

Einer der ersten “Etna-Ofen” aus dem Jahr 1904 findet seinen endgültigen Standort bei etna in Sachsen.

etna Riethausen Ofen Chemnitz